Studieninhalte und -gliederung

Das Studium besteht aus 38 Modulen, in denen sich fast alles um das Auge und das Sehen dreht. Neben den klassischen Inhalten der Augenoptik, zu denen beispielsweise die Refraktionsbestimmung, das Binokularsehen, die Kontaktlinsenanpassung und die physiologische Optik zählen, wurden verstärkt klinische und optometrische Aspekte in das Studium integriert. 

Die  Module enthalten meist Lehrveranstaltungen mit seminaristischem Unterricht (SU) sowie praktische Übungen (Ü). Der Umfang der Module wird mit Credits bzw. Leistungspunkten (LP) angegeben, wobei ein Modul zumeist 5 LP entspricht. Jedes Modul dauert ein Semester und schließt mit einer Prüfung ab. 

Wenn Sie das Studium in der Regelzeit (7 Semester) beenden möchten, dann wird das Studium in der hier vorgeschlagenen Reihenfolge der Module empfohlen, auf die auch der Stundenplan abgestimmt ist. Möchten Sie in einem Semester eine andere Anzahl oder Reihenfolge von Modulen wählen, müssen Sie mit einer längeren Studiendauer rechnen. Eine Ausnahme bildet das Studium mit einem Berufsabschluss als Augenoptiker/in: auf Antrag können Module anerkannt und das Studium durch eine andere Zusammenstellung der Module verkürzt werden.

Das Studium wird von zwei Praxisphasen begleitet, in denen Sie Ihre praktischen Kompetenzen außerhalb der Hochschule erweitern.  

Haben Sie alle Module abgeschlossen oder steht ein Abschluss unmittelbar bevor, kann die Abschlussprüfung beantragt werden, welche aus dem Verfassen einer wissenschaftlichen Arbeit und einer anschließenden mündlichen Prüfung besteht.