Werden Sie Proband/-in in der Augenoptik/Optometrie!

Die Studierenden erlernen während des Studiums, wie die Ursache von Sehstörungen erkannt, Brechungsfehler des Auges bestimmt und verschiedene Sehhilfen angepasst werden können. Um auf die damit verbundenen Sorgen und Wünsche der künftigen Kunden und Patienten eingehen zu können, trainieren sie die optometrische Untersuchung und die Sehhilfenbestimmung in den höheren Semestern an Personen mit Sehstörungen oder mit dem Wunsch nach einer Sehhilfe, natürlich unter Aufsicht von qualifiziertem Hochschulpersonal. 

Wenn Sie sich als Proband/-in für eines unserer klinischen Praktika zur Verfügung stellen, unterstützen Sie unsere Lehre und helfen den Studierenden, verständnisvolle und kompetente Ansprechpartner für Menschen mit Fehlsichtigkeit oder mit Sehstörungen zu werden. Das kann zwar nicht den Besuch bei Ihrem Augenarzt ersetzen, doch Sie erhalten hilfreiche Informationen zu Ihrer Augengesundheit oder zur Verwendung einer Sehhilfe, nicht zuletzt weil neben dem qualifizierten Personal auch vielfältige moderne Untersuchungsgeräte und -verfahren zur Verfügung stehen. Sofern es der Lehre dient, versorgen wir Sie in manchen Fällen mit Kontaktlinsen, einer Brille oder einer vergrößernden Sehhilfe. 

Hinweis: Die Lehre an einer staatlichen Hochschule dient ausschließlich der Wissensvermittlung und ist frei von kommerziellen Interessen. Sie können deshalb weder einen Anspruch auf eine Dienstleistung oder eine Sehhilfe geltend machen noch etwas bei uns kaufen.

Unsere Leistungen für Probanden im Überblick

Zu den Leistungen, welche wir in den klinischen Praktika durchführen, gehören:

  • Beurteilung und Bestimmung der Sehleistung (Sehschärfe, Kontrastempfindlichkeit, Farbensehen, räumliches Sehen, peripheres Sehen)
  • Perimetrie (i.d.R. schwellenwert-bezogen, bis 30°)
  • Untersuchung des Binokularsehens (Feststellung und ggf. Bestimmung von Heterophorie und Strabismus, Bestimmen des Prismas zur Korrektion von Heterophorie oder Diplopie, Verordnung und Anfertigung von Brillen mit prismatischer Wirkung)
  • Untersuchung der vorderen Augenabschnitte mittels Spaltlampe, Pentacam, Videokeratograph, OCT, Rostock-Cornea-Modul (HRT) u.a.
  • Untersuchung der hinteren Augenabschnitte mittels Funduskamera, OCT, HRT, Optomap u.a.
  • Bestimmung, Anpassung, Abgabe und teilw. eigene Herstellung von Brillen
  • Bestimmung, Anpassung, Abgabe und teilw. eigene Nachbearbeitung von Kontaktlinsen
  • Bestimmung, Anpassung, Abgabe und Beratung für Vergrößernde Sehhilfen

Proband/-in im klinischen Praktikum Optometrie

Im klinischen Praktikum Optometrie bestimmen Studierende die Fehlsichtigkeit der Augen und führen verschiedene Messungen und Untersuchungen der Augen durch (Inspektion des vorderen Augenabschnitts und des Augenhintergrunds, Messung des Augeninnendrucks, Messung des Gesichtsfelds usw.). Eine Untersuchung im klinischen Praktikum Optometrie ist i.d.R. Voraussetzung für die Anpassung einer Brille im klinischen Praktikum Brillenanpassung.

Eine Terminvereinbarung für das klinische Praktikum Optometrie sollte vorzugsweise mit Hilfe eines Anmeldeformulars erfolgen. Darüber hinaus können Sie uns per E-Mail unter optometrielabor(at)beuth-hochschule.de (Betreff: Terminvereinbarung KPO) oder unter Tel. 030 4504-4741 bzw. 030 4504-4721 erreichen. 

Proband/-in im klinischen Praktikum Brillenanpassung

Nach der Untersuchung im Labor Optometrie können im klinischen Praktikum Brillenanpassung alle für eine Brillenfertigung erforderlichen Parameter bestimmt werden.

Solche Brillen werden in der studiengangseigenen optotechnischen Werkstatt angefertigt und bei Abholung sorgfältig an die anatomischen Gegebenheiten des Nutzers angepasst. Die Abgabe der Brillen ist kostenfrei. Allerdings müssen wir uns auf diejenigen Fälle beschränken, welche für die Studierenden besonders lehrreich sind.

Interessenten benötigen zunächst einen Termin im klinischen Praktikum Optometrie (siehe oben).

Hinweise: Ob über die optometrische Untersuchung hinaus eine Sehhilfe für Sie gefertigt werden kann, hängt vom Schwierigkeitsgrad Ihres Falles und von der Verfügbarkeit eines Termins ab. Bitte rechnen Sie damit, dass wir Sie mit den von uns bestimmten Brillenwerten an externe Augenoptiker verweisen. Probanden, welche Leistungen nach dem SGB II, XII oder nach dem Asylbewerbergesetz erhalten, werden mit allen anderen Probanden gleich behandelt.

Proband/-in im klinischen Praktikum Kontaktlinsen

Im klinischen Praktikum Kontaktlinsen werden alle Messungen und Untersuchungen durchgeführt, die für die Versorgung mit Kontaktlinsen und für deren einwandfreies Funktionieren erforderlich sind. Alle Probanden werden sorgfältig in die Handhabung und Pflege der Kontaktlinsen eingewiesen. Bitte rechnen Sie im Falle einer Neuanpassung mit mindestens drei Besuchen in unserem Labor.

Die ausgewählten Linsen werden zu Lehrzwecken kostenfrei von der Industrie zur Verfügung gestellt. Wegen der großen Nachfrage erfolgt in der Regel nur eine einmalige Versorgung besonders geeigneter Probanden - Folgeversorgungen müssen deshalb von Ihrem Augenoptiker oder Ihrem Kontaktlinseninstitut vorgenommen werden.

Das klinische Praktikum Kontaktlinsen findet mittwochs ab 15:15 Uhr statt. Die Terminvergabe erfolgt bei Frau Krüger, unter Tel.: 030 4504-4720 oder 4504-4741 sowie per E-Mail unter: doerte.krueger@beuth-hochschule.de (Bitte geben sie als Betreff in der E-Mail "Kontaktlinsenproband" an).

Proband/-in im klinischen Praktikum Binokularsehen

Im klinischen Praktikum Binokularsehen werden Probanden untersucht, bei welchen ein fehlerhaftes Zusammenspiel beider Augen besteht oder vermutet wird. Die Untersuchung enthält in der Regel eine Prüfung verschiedener binokularer Funktionen (z.B. Stereosehen), eine Bestimmung der Augenstellung und eine Erprobung und ggf. Verordnung von prismatischen Brillengläsern oder von Sehübungen.

Eine Terminvereinbarung sollte vorzugsweise mit Hilfe eines Anmeldeformulars erfolgen. Darüber hinaus können Sie uns per E-Mail unter optometrielabor(at)beuth-hochschule.de (Betreff: Terminvereinbarung KP Binokularsehen) oder unter Tel. 030 4504-4741 bzw. 030 4504-4721 erreichen. 

Proband/-in im klinischen Praktikum Vergrößernde Sehhilfen

Im klinischen Praktikum Vergrößernde Sehhilfen können sich sehbehinderte Personen zur effektiven Nutzung ihres (Rest-)Sehvermögens beraten lassen, und es kann eine erprobende Anpassung von Vergrößernden Sehhilfen durchgeführt werden.

Hierfür steht eine Vielzahl optischer und elektronischer Sehhilfen (u.a. Hand- und Aufsetzlupen, Lupenbrillen, Fernrohrlupenbrillen, Handfernrohre sowie Bildschirmlesegeräte) von verschiedenen Herstellern zur Verfügung. Bei erfolgreicher Erprobung kann eine Empfehlung zur Anschaffung bzw. Verordnung der Hilfsmittel ausgestellt werden.

Patienten werden derzeit in Kooperation mit der Beratungsstelle für Menschen mit Sehbehinderung (Turmstr. 21 in 10559 Berlin, Tel.: 030 9018-45246) versorgt.