Werden Sie Proband/-in in der Augenoptik/Optometrie!

Die Studierenden der Augenoptik/Optometrie sind bereits zu Beginn ihres Studiums ausgebildete Augenoptiker/innen. In ihrem Studium erlernen Sie eine Vielzahl neuer Untersuchungsmethoden und Arbeitstechniken. Diese müssen intensiv trainiert werden, um die Absolventen auf die selbständige Ausübung im Beruf vorzubereiten.

Dazu dienen Laborübungen sowie verschiedene klinische Praktika, die in den Laboren des Studiengangs angeboten werden. Für diese Praktika benötigen wir Probanden. Die Untersuchungen werden von Studierenden der höheren Semester durchgeführt. Auch wenn sie dabei von einem Hochschullehrer betreut werden und modernste Untersuchungsgeräte eingesetzt werden, ersetzen diese Untersuchungen in keinem Fall eine ärztliche Augenuntersuchung.

Proband/-in im Labor Optometrie

Im Labor Optometrie wird die Fehlsichtigkeit der Augen bestimmt und es werden verschiedene Messungen und Untersuchungen der Augen auf Auffälligkeiten durchgeführt (Inspektion des vorderen Augenabschnitts und des Augenhintergrunds, Messung des Augeninnendrucks, Messung des Gesichtsfelds usw.). eine Untersuchung im Labor Optometrie ist i.d.R. Voraussetzung für die Anpassung von Contactlinsen oder einer Brille in den entsprechenden Laboren.

Die Terminvergabe für das klinische Praktikum 'Optometrie' erreichen Sie telefonisch unter 030 4504-4741 bzw. 030 4504-4721.

Noch besser sind wir per E-Mail unter optometrielabor(at)beuth-hochschule.de erreichbar.

Oder füllen Sie unseren Fragebogen aus - wir melden uns zwecks Terminvereinbarung bei Ihnen.

Proband/-in im Laborbereich Brillenanpassung

Nach der Untersuchung im Labor Optometrie können im Laborbereich Brillenanpassung alle für eine Brillenfertigung erforderlichen Parameter bestimmt werden.

Solche Brillen werden in der studiengangseigenen optotechnischen Werkstatt angefertigt und bei Abholung sorgfältig an die anatomischen Gegebenheiten des Nutzers angepasst. Die Abgabe der Brillen ist kostenfrei. Allerdings müssen wir uns auf diejenigen Fälle beschränken, die für die Studierenden besonders lehrreich sind.

Interessenten benötigen zunächst einen Termin im klinischen Praktikum Optometrie (siehe oben).

Hinweis:

Unsere Kapazitäten ermöglichen es nicht, alle unsere Probanden mit einer Sehhilfe auszustatten. Wir bitten daher um Verständnis, wenn wir bei Terminvergabe lediglich zusagen können, dass Sie eine sorgfältige Untersuchung Ihrer Augen kostenfrei erhalten können.

Ob darüber hinaus eine Sehhilfe für Sie gefertigt werden kann, hängt von vielen weiteren Faktoren ab, insbesondere davon, ob unsere Studierenden dabei noch etwas lernen können. Fälle mit geringem fachlichen Anspruch werden wir in aller Regel an externe Augenoptiker verweisen müssen.

Insbesondere besteht für niemanden ein Anspruch auf Erhalt einer Sehhilfe oder Dienstleistung durch die Fachgruppe Augenoptik/Optometrie.

Proband/-in im Labor Contactlinsen

Im Labor Contactlinsen werden alle Messungen und Untersuchungen durchgeführt, die für die Versorgung mit Contactlinsen erforderlich sind. Alle Klienten werden sorgfältig in die Handhabung und Pflege der Contactlinsen eingewiesen und es werden Kontrolltermine verabredet.

Die ausgewählten Linsen werden zu Lehrzwecken kostenfrei von der Industrie zur Verfügung gestellt. Wegen der großen Nachfrage erfolgt in der Regel nur eine einmalige Versorgung besonders geeigneter Klienten. Für Folgeversorgungen wenden sich die Klienten an niedergelassene Contactlinsenanpasser.

Das klinische Praktikum Contactlinsen findet mittwochs ab 15:15 Uhr statt. Hierfür werden keine Termine vergeben.

Weitere Informationen erhalten Sie mittwochs zwischen 16:00 und 20:00 Uhr unter der Rufnummer 030 4504-4714.

Proband/-in im Laborbereich Vergrößernde Sehhilfen

Im Laborbereich Vergrößernde Sehhilfen können sich sehbehinderte Personen zur effektiven Nutzung ihres (Rest-)Sehvermögens beraten lassen und es kann eine erprobende Anpassung von Vergrößernden Sehhilfen durchgeführt werden.

Hierfür steht eine Vielzahl optischer und elektronischer Sehhilfen (u.a. Hand- und Aufsetzlupen, Lupenbrillen, Fernrohrlupenbrillen, Handfernrohre sowie Bildschirmlesegeräte) von verschiedenen Herstellern zur Verfügung. Bei erfolgreicher Erprobung kann eine Empfehlung zur Anschaffung bzw. Verordnung der Hilfsmittel ausgestellt werden.

Patienten werden derzeit in unserem Hause (Terminvereinbarung beim Allgemeinen Blinden- und Sehbehindertenverein unter Tel.: 030 895 88-0) oder in der Beratungsstelle für Sehbehinderte (Tel.: 030 9018-45246) versorgt.