Mentoring im Studiengang Biotechnologie

Was machen wir?

Wir sind für Euch die ersten Ansprechpartner, wenn es Sorgen oder Nöte gibt.

Solltet Ihr merken, dass Ihr aus den unterschiedlichsten Gründen (persönliche Gründe, chronische oder akute Krankheiten, Prüfungsangst, Black Out, Legasthenie, Probleme mit Hochschullehrern oder Mitarbeitern oder was auch immer) mit Eurem Studium nicht vorankommt, meldet Euch bei uns. Wir hören Euch zu und können Euch Hilfen vermitteln.

Das Gespräch wird absolut vertraulich behandelt. Manchmal löst ein einfaches Gespräch schon das Problem.

Je früher Ihr kommt, desto schneller können wir Euch helfen. Wir freuen uns, Euch aus unseren persönlichen Erfahrungen heraus Ratschläge oder Impulse zu geben.

Wer sind wir?

Dipl.-Ing. Axinja Heydolph – Mitarbeiterin im Labor Mikrobiologie

Ich bin seit März 2000 an der Beuth Hochschule beschäftigt und arbeite seitdem im Bereich Mikrobiologie. Da ich selbst an der Beuth Hochschule studiert habe, kenne ich einige Probleme, die häufig entstehen, sehr gut und kann mich in die jeweilige Situation hineinversetzen.

Wichtig ist mir der entspannte freundliche Umgang mit den Studierenden, damit diese trotz des äußeren Drucks in Ruhe lernen und arbeiten können. Ich arbeite sehr gern mit Menschen und unterstütze die Studierenden, wo ich kann und gefragt bin.

Kontakt:
heydolph(at)beuth-hochschule.de, Telefon: 030 4504-3916,
Forum Seestraße, Raum F 534, Sprechzeiten nach Absprache

Hinweis

Leider hat die frühere zweite Mentorin, Frau Stephani-Kosin, die Beuth Hochschule verlassen. Bis eine Nachfolgerin oder ein/-e Nachfolger/-in gefunden ist, steht nur Frau Heydolph als Mentorin zur Verfügung.