Die Studierenden absolvieren innerhalb von vier Jahren eine Berufsausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik und das Bachelorstudium im Fachbereich Elektrotechnik. Während der gesamten Ausbildungszeit werden sorgfältig ausgewählte Inhalte im Wechsel von Theorie und Praxis vermittelt. Etwa die Hälfte der Zeit werden dabei die Studierenden im Unternehmen eingesetzt.

Schritt 1: Die Berufsausbildung

Die Teilnehmer werden im Ausbildungsunternehmen zusammen mit dem OSZ TIEM auf den IHK-Abschluss Elektroniker für Betriebstechnik vorbereitet. Durch die enge Verzahnung von Theorie und Praxis kann der Berufsabschluss bereits nach zwei Jahren erreicht werden.

Die Ausbildungsfächer sind mit dem Fachbereich Elektrotechnik der Beuth Hochschule abgestimmt und ermöglichen den nahtlosen Einstieg in das vierte Hochschulsemester. Um den Übergang zu erleichtern werden zusätzliche Online-Lerninhalte (Brückenkurse) bereitgestellt – auch ein Kompaktkurs steht auf dem Ausbildungsplan.

Schritt 2: Das Studium

Nach erfolgreichem Abschluss der IHK-Ausbildung erlangen die Absolventen den Zugang zur  Hochschule und steigen in das 4. Hochschulsemester im Studiengang Elektrotechnik ein. Die Wahl der Studienschwerpunkte wird dabei mit dem Ausbildungsunternehmen abgestimmt.

Studienschwerpunkte

  • Energie- und Antriebssysteme
  • Elektronische Systeme

Die genauen Studieninhalte und Schwerpunkte finden Sie auf den Hauptseiten der Beuth Hochschule.

Studien- und Prüfungsordnung

Schritt 3: Die Abschlussarbeit

Nach der Vertiefung im 5. und 6. Semester schreiben die Absolventen die Bachelorarbeit. Das Thema der Abschlussarbeit wird dabei mit dem Betrieb und der Beuth Hochschule abgestimmt. Nach bestandener mündlicher Abschlussprüfung erlangen die Studierenden den Abschluss Bachelor of Engineering (B.Eng.) im Fach Elektrotechnik.

 

 

Informationen zum Studienablauf des Dualen Studiums Elektrotechnik
Der Studienverlauf des Dualen Studiums Elektrotechnik (Klicken zum Vergrößern)