Bachelorstudiengang Elektromobilität

Am 1. Oktober 2018 startete an der Beuth Hochschule für Technik Berlin der neue siebensemestrige Bachelorstudiengang Elektromobilität.  Er wendet sich an motivierte und technikinteressierte junge Menschen, die Spaß an innovativen Entwicklungen haben. Die Elektromobilität wird unser Leben in der Zukunft nachhaltig verändern. Im Oktober 19 hat der zweite Jahrgang das Studium aufgenommen.

Termine:
30.01.2020 10-12 Uhr
* Das dritte Semester zeigt die Ergebnisse des Interdisziplinären Projektlabors mit Präsentationen und Vorführungen. Der Termin steht allen Interessenten offen, wir bitten um eine Anmeldung per email an heineman@beuth-hochschule.de

 

Funktionierende Elektromobilität ist an eine gelungene Energiewende geknüpft. Daher werden im innovativen Studiengang Elektromobilität  – erstmals in Berlin – die Themen Elektromobilität, Regenerative Energien und IT-Kompetenz (mit App-Entwicklung, Vernetzung, IoT, Smart Grid) verknüpft.

Das Studium vermittelt Kompetenzen ganzheitlich, fachübergreifend und in spannenden und praxisnahen Projekten.  Schon früh werdet Ihr spannende Dinge bauen, ob Elektro-Longboard, ebike, oder oder oder. Alles dreht sich, alles bewegt sich.

Be a part of it !

Wir bitten alle Bewerber Kontakt mit uns aufzunehmen, z.B. über

instagram - elektromobilitaet_studieren

www.instagram.com/elektromobilitaet_studieren/

der frühzeitige Kontakt liegt uns am Herzen. Bis dann, bewerbt Euch... :-)

Informationen auf den Hauptseiten der Beuth Hochschule
Studien- und Prüfungsordnung, Modulhandbuch
Bewerbung


FAQ:
und Antworten

F: Ist Elektromobilität nicht zu speziell? Sollte man nicht etwas allgemeiner studieren?

A: Der Titel klingt ja erstmal speziell, aber... es geht uns nicht nur um Autos, es geht um alle Bereiche der Elektrotechnik unter Berücksichtigung der E-Mobilität. Mikrocontroller programmieren, Digitaltechnik, Stromversorgungen, Elektronik, E-Motoren, Elektrotechnik, Messtechnik - das ist alles im Grundstudium... und danach geht es los..Steuergeräte entwickeln, Batteriemanagement, Leiterplatten entwerfen, Tablets programmieren, Sensorik und Bildverarbeitung für autonomes Fahren, regenerative Energieerzeugung, neue Energieverteilnetze, Energiespeicher für zu Hause, über selbstprogrammierte Apps auf alles zugreifen... das klingt schon nice...