Zum Wintersemester 19/20 wird voraussichtlich der neue Bachelorstudiengang "Angewandte Mathematik" den Bachelorstudiengang "Mathematik" ablösen - voraussichtlich, weil noch einige administrative Schritte zu durchlaufen sind.

Was wird anders?

Es werden nicht länger zwei separate Studienschwerpunkte angeboten - stattdessen ist der gemeinsame Teil des Studiums erweitert und modernisiert worden: Neu im gemeinsamen Teil sind z.B. Statistik, Optimierung, Mathematische Modellierung und Maschinelles Lernen. Über den breit aufgestellten gemeinsamen Teil hinaus ist eine individuelle Spezialisierung weiterhin möglich: im fünften und sechsten Fachsemester können Lehrveranstaltungen aus vier Profilen gewählt werden. Die Studierenden haben die Wahl, sich auf ein bis zwei Profile zu spezialisieren (empfohlen) oder auch Lehrveranstaltungen aller Profile zu mischen. Mehr Information ...

Veranstaltungen


Die Inhalte weiter unten auf dieser Seite beziehen sich auf den Bachelorstudiengang "Mathematik". Insbesondere die Struktur des Studiums ist für den neuen Bachelorstudiengang "Angewandte Mathematik" nicht mehr gültig. Der Studienfachberater des Bachelorstudiengangs Mathematik berät Sie auch bei Fragen rund um den neuen Bachelorstudiengang.

Ziel des Studiums

Der Bachelorstudiengang Mathematik bietet eine breit aufgestellte berufsqualifizierende Ausbildung für praxisorientiert arbeitende Mathematikerinnen und Mathematiker.

Schwerpunkte des Studiums sind daher die Vermittlung von mathematischem Grundwissen, anwendungsbezogenem mathematischen Spezialwissen und umfassenden Informatik-Kenntnissen als Voraussetzung für die effektive Lösung von technischen und statistischen Aufgaben in Industrie, Wirtschaft und Verwaltung.

Mit dieser Ausbildung können Absolventen und Absolventinnen des Studiengangs Mathematik sich in neue Aufgabenstellungen, Methoden und Softwareprodukte einarbeiten, sowie Lösungen entwerfen und software-technisch umsetzen. Weiterhin können sie im Team mit anderen Fachleuten - aus dem Ingenieurwesen, der Wissenschaft und der Wirtschaft - kreativ zusammenarbeiten. Schließlich sollten sie über die eigene Tätigkeit kritisch und verantwortungsbewusst reflektieren können.

Berufsfelder

Einsatzmöglichkeiten finden Absolventinnen und Absolventen z.B. in Wirtschaftsunternehmen in den Bereichen Planung, Organisation, Entwicklung, Produktion oder Datenanalyse:

  • bei Softwareentwicklern
  • bei Versicherungen
  • in technischen Bereichen wie Automobil- und Flugzeugbau
  • in der öffentlichen Verwaltung,
  • in regionalen und betrieblichen Rechenzentren
  • in statistischen Abteilungen der pharmazeutischen Industrie
  • in der biowissenschaftlichen Forschung
  • bei Bundes- und Landesbehörden
  • in Marktforschungsunternehmen
  • bei Online-Dienstleistern
  • ...

Struktur des Studiengangs

Die Grundlagenausbildung in Mathematik und Informatik wird in einem gemeinsamen Teil auch in den höheren Semestern fortgesetzt. Zum 3. Semester erfolgt die Wahl eines Schwerpunktes.

Studieninhalte

Grafik: Struktur Bachelor Mathematik
Struktur Bachelorstudiengang Mathematik
Informationen auf den Hauptseiten der Beuth Hochschule

Studien- und Prüfungsordnung, Modulhandbuch

Bewerbung