Profile

Im fünften und sechsten Studienplansemester können in vier Profilierungsrichtungen individuelle Interessenschwerpunkte gesetzt werden.

Computer Vision

Die Fächer des Profils Computer Vision versetzen die Studierenden in die Lage, aus digitalen Bilddaten computergestützt ebene und räumliche Strukturen zu erkennen, zu analysieren und weiterzuverarbeiten. Beispielhaft befassen sie sich dabei mit Anwendungen in den Bereichen der Qualitätssicherung in industriellen Herstellungsprozessen sowie in der Automatisierungs-, Verkehrs-  und Medizintechnik.

Datenanalyse

Die Fächer des Profils Datenanalyse vertiefen und erweitern die im gemeinsamen Teil erlernen statistischen Kenntnisse und Fähigkeiten. Die Studierenden erweitern ihr Spektrum an Methoden für den Erkenntnisgewinn aus quantitativen Daten und lernen verschiedene Anwendungsbereiche kennen, z.B. Forschung und Entwicklung für gesundheitliche Fragestellungen oder industrielle Qualitätssicherung in der Automobilindustrie. Sie erweitern zudem das Portfolio an professioneller Software für Datenmanagement und Datennalyse.

Industrielle Mathematik

Die Fächer des Profils Industrielle Mathematik lehren die Abbildung ingenieurwissenschaftlicher Probleme in mathematische Modelle und nachfolgend in Softwarelösungen, um mithilfe von Computersimulationen technische Fragestellungen beantworten zu können.

Wirtschaftsmathematik

Die Fächer des Profils Wirtschaftsmathematik qualifizieren die Studierenden in der Anwendung wirtschafts- und finanzmathematischer Modelle und Vefahren. Die Studierenden lernen, ökonomische Prozesse mathematisch zu beschreiben und  so Problemstellungen beispielsweise der Betriebs- und Versicherungswirtschaft zu lösen.