Didaktische Hinweise

Vorlesung

  • Seminaristischer Unterrichtsstil: in der Vorlesung das Gespräch mit den Studierenden suchen.
  • Neuen Stoff möglichst anschaulich ableiten, auf formale Beweise in Service-Lehrveranstaltungen in der Regel verzichten.
  • Den Bezug zur jeweiligen Studienrichtung herstellen, Übungsbeispiele aus dem Studienfach in die Vorlesung integrieren.
  • Roter Faden jeder einzelnen Vorlesung sollte erkennbar sein.
  • Kapitel und Unterkapitel in „Dezimalgliederung“ nummerieren.
  • Empfehlenswert: Faltbätter „Didaktisches Quintett“ der Fachgruppe Didaktik

Klausur

  • Auf dem Klausurbogen bei jeder einzelnen Aufgabe die maximal zu erreichende Punktzahl angeben.
  • Eine Tabelle zur Umwandlung von Punkten in Noten anlegen und diese den Studierenden auf Wunsch zeigen.
  • Möglichkeit bei Vorlesungen ≥ 6 Semesterwochenstunden (SWS):
    • Zwei Klausuren im Semester, beide mit Punkten bewerten.
    • Das Gesamtergebnis in Note umwandeln.

Spezielle Hinweise für den Mathematik-Service

Didaktische Hinweise zur Vorlesung

  • Ein typisches Lehrbuch im FH-Stil für Mathematik-Lehrveranstaltungen im Service ist:
    Papula: Mathematik für Ingenieure, Band I, II, III.
  • Zur Klausurvorbereitung:
    Regelmäßig Ü-Blatter herausgeben, auch wenn es zur Vorlesung keine eigene Ü-Lehrveranstaltung gibt.
  • Werden Vorlesung und Übung von verschiedenen Dozenten durchgeführt, erstellt der VL-Dozent die Übungsaufgaben und die Klausur. Eine enge Zusammenarbeit ist unbedingt notwendig. 

Ansprechpartner/-in bzw. Mentor/-in

In allen fachlichen Fragen steht Ihnen der/die Mentor/-in für den jeweiligen Studiengang, zu dem Ihre Mathematik-Vorlesung gehört, zur Verfügung. Liste der Mentorinnen/Mentoren

Computerlabor

Die Computer-Übungen der Service-Mathematik finden in den Räumen des Labores für Numerische Mathematik A 326, A 328 und A 129 statt. Die Räume werden von Herrn Jurgawka (Tel. 2125, Raum A 327) und Herrn Morcinek (Tel 2904, Raum A 134a) betreut.

  • Diese Räume sind verschlossen. Für den A 326 und A 328 benötigen Sie eine elektronische Zugangskarte, wenden Sie sich dazu an Herrn Jurgawka (Raum A 327, Tel. 2125).
  • Verlassen Sie bitte nach der Lehrveranstaltung diese Räume nach den Studierenden und verschließen Sie diese Räume unbedingt wieder mit Ihrer Zugangskarte.
  • Lassen Sie sich bitte vom Herrn Jurgawka (Raum A 327, Tel. 2125), in die Bedienung der Geräte einweisen. Von ihm erhalten Sie auch Ihre Kennung zur Benutzung der Computer und die Kennungen für die Studierenden.

Beamer/PC

  • In den Räumen A 233 und A 209 ist ein Computer fest installiert.
    • Diese Räume sind verschlossen. Den Schlüssel zum A233 erhalten Sie im Sekretariat des FB II. Den Schlüssel zum Raum A209 erhalten Sie beim Pförtner des Hauses Beuth.
    • Verlassen Sie bitte nach der Lehrveranstaltung diese Räume nach den Studierenden und schließen Sie diese Räume unbedingt wieder ab.
    • Lassen Sie sich bitte vom Mitarbeiter von Herrn Jurgawka (Raum A 327, Tel. 2125), in die Bedienung der Geräte einweisen. Von ihm erhalten Sie auch Ihre Kennung zur Benutzung der Computer.
  • Laptop und ein mobiler Beamer können für die Lehrveranstaltung auch bei Herrn Jurgawka (Raum A 327, Tel. 2125) ausgeliehen werden. Eine Reservierung wird dringend empfohlen.

Overhead-Projektor

Overhead-Projektoren im Haus Beuth können Sie bei Herrn Jurgawka (Raum A 327, Tel. 2125) ausleihen.

In den anderen Häusern können evtl. die Pförtner oder das Sekretariat des jeweiligen Studiengangs weiterhelfen.