A

Die Abrechnung erfolgt nach der letzten Lehrveranstaltung bzw. nach der Klausur im laufenden Semester. Der Abrechnungsbogen [erhältlich u. a. unter https://www.beuth-hochschule.de/de/748/] ist zusammen mit der Notenliste im Dekanat bei Frau Strehl einzureichen.

Es können nur tatsächlich geleistete Stunden abgerechnet werden, Feiertage, Fehltage oder sonstige Ausfälle werden nicht vergütet. Zusätzliche Veranstaltungen müssen dem Dekan vorher schriftlich angezeigt und genehmigt werden. Ein begründeter Antrag auf monatliche Abrechnung kann beim Dekan des FB II (abgeben im Sekretariat) gestellt werden.

Änderungen im Zeit- und Raumplan können in den ersten vier Wochen des neuen Semesters auftreten. Die Planer sind jedoch bemüht, Abweichungen vom Einsatzwunsch bei Lehrbeauftragten auszuschließen. Sollte eine Änderung unumgänglich sein, werden Sie benachrichtigt.

Eine Änderung des Stundenumfangs kann ebenfalls erfolgen. Die Gründe sind stärkere oder schwächere Studierendenzahlen, die bei der Planung nicht vorhersehbar waren. Innerhalb der Belegfrist können solche Fälle auftreten.

Bitte geben Sie im Dekanat des FB II umgehend Bescheid, wenn die Lehrveranstaltung ausfällt. So können auch die Studierenden rechtzeitig in Kenntnis gesetzt werden.

B

Fast alle Hörsäle sind mit einem Beamer ausgestattet. Der Anschluss befindet sich in einem verschlossenem Kästchen, das meistens in der Nähe der Tafel zu finden ist. Einen Schlüssel für das Kästchen und ein Kabel zum Anschluss an Ihren Laptop erhalten Sie jeweils  bei den Pförtern.

Zum Belegen von Lehrveranstaltungen gibt es die folgenden festen Termine:

  • zum Sommersemester vom 15. März bis zum 15. April,
  • zum Wintersemester vom 15. Sept. bis zum 15. Oktober.

Erstsemesterstudierende können jeweils erst nach der Erstsemester-Einführung belegen.

Mit der Belegung einer Lehrveranstaltung haben die Studierenden die Berechtigung zur Teilnahme an der (den) zugehörigen Leistungsbeurteilung(en) an. Das Belegen nur über ein Online-Verfahren (siehe http://www.beuth-hochschule.de/193/) möglich. Sie erhalten eine Kennung und ein Passwort und können damit die Belegungen Ihrer Lehrveranstaltungen einsehen und ausdrucken.

Das Belegen von Lehrveranstaltungen ist durch § 13 der Rahmenstudien- und -prüfungsordnung der Beuth Hochschule für Technik Berlin (RSPO 2016) geregelt. Jedes Modul, d. h. jede Lehrveranstaltung darf höchstens vier Mal belegt werden Alle Ordnungen finden Sie gesammelt unter http://www.beuth-hochschule.de/ordnungen/

Prüfen Sie den Stand der Belegungen und teilen Sie ggf. eine Über- oder Unterbelegung (weniger als acht Teilnehmer) dem Dekanat mit.

Das Beuth Informationssystem (BIS) (https://bis.beuth-hochschule.de/) ist ein zentrales Informations- und Verwaltungssystem der Beuth Hochschule für Technik Berlin. Es dient zur Unterstützung im Rahmen der Lehrplanung und Verwaltung von Forschungsdaten.

Im BIS loggen Sie sich bitte in den Feldern oben rechts mit Ihrem Rechenzentrums-Account ein (siehe auch Stichwort Internet/HRZ-Account).

E

In der Mitte des laufenden Semesters werden die sog. Wunschlisten für das folgende Semester verschickt, in denen Sie Ihre fachlichen und zeitlichen Einsatz- und Raumwünsche angeben können (siehe auch Stichworte Wunschzettel und BIS.

F

Ein gewählter Vertreter der Gruppe der Lehrbeauftragten ist Mitglied des Fachbereichsrats. Sämtliche Anliegen, die für den Fachbereichsrat entscheidend sind, nimmt der Vertreter/die Vertreterin entgegen. Alle zwei Jahre wird der Fachbereichsrat neu gewählt.

Den Namen des aktuellen Vertreters aus der Gruppe der Lehrbeauftragten sowie die Einladungen und Protokolle finden Sie im Internet (http://www1.beuth-hochschule.de/FB_II/fbr/).

Die Einhaltung der Fristen zur Abgabe Ihrer Unterlagen (Noten-, Einsatzwunschlisten) ist dringend zu beachten, da Verzögerungen für die Studierenden zu Nichtzulassungen zum praktischen Studiensemester bzw. zur Abschlussprüfung führen können. Empfänger/-innen von BAföG sind ebenfalls von diesen Fristen abhängig.

G

Gast- und Nebenhörer können nach Maßgabe freier Plätze zu den Lehrveranstaltungen zugelassen werden (Ausnahme siehe unten). Auf einer vom Immatrikulationsamt ausgestellten Gast- und Nebenhörerkarte tragen Sie die Zustimmung und die erzielte Note ein.

Ausnahme für Numerus-clausus-Studiengänge:

Gast- und Nebenhörer sind im ersten(!) Semester von Numerus-clausus-Studiengängen unzulässig. Zzt. haben sehr viele Studiengänge der Beuth Hochschule einen Numerus-clausus. Achten Sie bitte ganz dringend darauf, dass im ersten Semester nur Studierende des jeweiligen Studienganges berechtigt sind zu belegen.

Eine jeweils aktuelle Liste aller Numerus-clausus-Bachelor-Studiengänge finden Sie im Internet (https://www.beuth-hochschule.de/studiengaenge/).

In allen beratenden Kommissionen von Gremien der akademischen Selbstverwaltung sind die Lehrbeauftragten beteiligt. Als gewählte Mitglieder erhalten sie für die Teilnahme an Sitzungen ein Sitzungsgeld. Der Abrechnungsbogen ist im Dekanat erhältlich.

H

Kennzeichnung der Häuser [Lageplan]
A  = Haus Beuth, Lütticher Str. 38
B  = Haus Gauß, Limburger Straße 20
C  = Haus Grashof, Luxemburger Str. 10
D  = Haus Bauwesen, Luxemburger Str. 9
FS =  Forum Seestraße
T  = TOP TEGEL

I

Für die Anmeldungen und Benutzerverwaltung ("Account") ist das Hochschulrechenzentrum zuständig. Ihren Account können Sie beim HRZ-Service-Point im Haus Bauwesen Raum E38c beantragen.

Im Dozentenraum A 232a steht ein Computer, mit dem Sie Zugang zum Internet haben. Ihr Account ermöglicht auch einen Internetzugang über das W-LAN-Netz der Beuth Hochschule.

http://www.beuth-hochschule.de/toptegel/

K

Sie geben jeweils zu Beginn der Vorlesungszeit (spätestens zum Ablauf der Belegfrist) bekannt, welche Anforderungen für das Erlangen des Leistungsnachweises erfüllt werden müssen (§ 19 RSPO 2016 [alle Rahmenordnungen]).  Dies betrifft auch die Modalitäten für den zweiten Prüfungszeitraum.

Ihre Prüfungsmodalitäten müssen mit den Vorgaben des Modulhandbuchs übereinstimmen [siehe Stichwort Stoffpläne/Modulhandbuch]. Geben Sie möglichst früh die Termine der Leistungskontrollen bekannt, benutzen Sie dafür unbedingt auch das System im Internet (https://pruefungen.beuth-hochschule.de/). Für das Eintragen Ihrer Klausurtermine brauchen Sie vom Beuth-Account den Benutzernamen und das Passwort.

Legen Sie zu Beginn der Prüfung eine Teilnahmeliste an. Die Prüfung beginnt erst, wenn alle Teilnehmenden in dieser Liste eingetragen sind (§ 24(6) RSPO 2016). Kontrollieren Sie die Identität von allen Teilnehmenden anhand eines amtlichen Lichtbildausweises. Ist die Identität nicht zu klären, wird der/die Betroffene von der Prüfung ausgeschlossen. (§ 24(8) RSPO 2016) Weiteres zu evtl. Störungen und Täuschungsversuchen ist § 24 der Rahmenstudien- und -prüfungsordnung (RSPO 2016) geregelt.

Die Leistungsbeurteilungen werden am Ende des Beurteilungszeitraumes, der jeweils ein Semester umfasst, in die Notenliste eingetragen. Daraufhin erhalten die Studierenden zum Ende des laufenden Semesters ihre Studiendokumentation.

Wurden zu einer Lehrveranstaltung bereits mindestens ausreichende Leistungen nachgewiesen, so ist eine Wiederholung der Leistungsbeurteilung (z. B. zur Notenverbesserung) unzulässig (§ 25(2) RSPO 2016).

Für die Studierenden, die nicht an der Leistungskontrolle teilgenommen haben bzw. die keine ausreichende Note erhielten, müssen Sie, falls das Modulhandbuch nichts anderes regelt, am Ende der vorlesungsfreien Zeit (16.-31. März bzw. 16.-30. Sept.) eine weitere Prüfungsmöglichkeit (z. B. eine Klausur - "Nachklausur" -) anbieten, diese ist Bestandteil des Lehrauftrages. Siehe auch die Stichwörter Letzter Prüfungsversuch und Zweite Prüfungsmöglichkeit.

Reservierung von Klausurräumen erfolgt ausschließlich über die zentrale Veranstaltungs- und Raumplanung der Beuth Hochschule.

Die Klausuren werden schriftlich nachvollziehbar korrigiert, besprochen und auf Wunsch zurückgegeben. Die Noten werden zu einem vorher mit den Studierenden vereinbarten Termin "unverzügliche" bekannt gegeben (§19(6) RSPO 2016).

Das Dekanat gibt keine Notenauskünfte! Studierende können auch andere Personen durch Vollmacht beauftragen, Ihre Klausur abzuholen und die Note zu erfahren. Bitte beachten Sie die Sonderregelungen unter dem Stichwort Letzter Prüfungsversuch.

Die Wiederholung einer Prüfung (Klausur) mit dem Ziel, eine bereits mindestens "ausreichend" lautende Note zu verändern, ist laut § 25(2) RSPO 2016 ausgeschlossen. Beachten Sie bitte unbedingt den Datenschutz. Ein Aushängen der Noten mit Namen bzw. Matrikelnummer oder das Veröffentlichen per E-Mail oder in Moodle sind nicht zulässig.

Alle Noten müssen von der zuständigen Lehrkraft spätestens 12 Werktage nach Ende der Prüfungszeiträume im Onlinesystem eingetragen und als Ausdruck aus dem Notensystem in ihrem Dekanat abgegeben werden. Werktage sind Montag bis Samstag.

Bei Unstimmigkeiten und Änderungen ihres Einsatzes bzw. Stundenplans wenden Sie sich bitte an die Koordinatoren Service:

Bei inhaltlichen Fragen zu Mathematik-Lehrveranstaltungen gibt es für jeden Studiengang einen entsprechenden Ansprechpartner/-in.

Eine Liste der Ansprechpartner/-innen

Im Dozentenraum A 232a steht ein Kopierer, der für kleine Auflagen benutzt werden kann. Lassen Sie sich bitte unbedingt vor Ihrem ersten Kopieren von einer Mitarbeiterin aus dem Sekretariat in die Bedienung des Gerätes einweisen.

Größere Kopieraufträge können Sie im Copy-Center der Beuth Hochschule (Haus Bauwesen Raum 103) erledigen lassen. Übungsblätter und Klausuren werden kostenlos kopiert, andere Aufträge wie z. B. Skripte müssen bezahlt werden.

L

Der Lehrauftrag gibt Auskunft über Titel der Lehrveranstaltung, Art, Umfang (Semesterwochenstunden (SWS)) und Entgelt. Zusammen mit dem Rahmenvertrag ist er rechtskräftig. Jegliche Änderungen führen zu einer neuen Ausfertigung des Lehrauftrags.

Die Lehrveranstaltungen werden als seminaristische Vorlesung in der Regel mit maximal 44 Teilnehmer/innen oder als Übung mit maximal 22 Teilnehmer/innen durchgeführt.

Die Anzahl der Prüfungsversuche ist auf drei begrenzt (§25(1) RSPO 2016).

Die Anzahl der Belegungen eines Moduls ist auf vier begrenzt (§ 13(2) RSPO 2016). Das Modul bzw. die Lehrveranstaltung muss im Falle mehrfacher Belegungen in der vierten Belegung erfolgreich abgeschlossen werden, anderenfalls erfolgt die Exmatrikulation des Studierenden. Wird in bei einer vierten, also letztmöglichen, Belegung eines Moduls bzw. einer Lehrveranstaltung erst der erste oder zweite Prüfungsversuch unternommen und wird nicht erfolgreich abgeschlossen, kann ein dritter Prüfungsversuch nicht mehr absolviert werden. D. h. ein letzter Püfungsversuch muss nicht unbedingt ein dritter Versuch sein.

Zur Beurteilung des letzten Prüfungsversuchs muss bei nicht ausreichender Note ein weiterer Gutachter herangezogen werden (§25(4) RSPO 2016). In diesem Fall darf die Klausur nicht zurückgegeben werden (§19(8) RSPO 2016). Geben Sie dem Studierenden dann eine Kopie der Klausur. Ein Hinweis zum letzten Prüfungsversuch ist in der Notenliste vermerkt, ggf. muss der Studierende darauf aufmerksam machen. Sie sollten die Information zum letzten Prüfungsversuch auch im Kopf des Klausurenbogens abfragen. Zur Zuweisung des weiteren Gutachters wenden Sie sich bitte an Fr. Strehl.

M

Die Mensa und eine Cafeteria befinden sich im Haus Bauwesen, eine weitere Cafeteria ist im Haus Grashof.

Nähere Informationen zu Preisen, Speiseplan und der bargeldlosen Giro-Vend-Karte finden Sie in den Aushängen oder den Webseiten der Mensa.

Moodle ist das Lernraumsystem, das an der Beuth Hochschule benutzt wird.

Sie erreichen es über die URL https://lms.beuth-hochschule.de/moodle.

Zur Anmeldung benötigen Sie Ihren HRZ-Account.

N

Die Leistungsbeurteilungen werden am Ende des Beurteilungszeitraumes, der jeweils ein Semester umfasst, in die Notenliste eingetragen.

Die Noten werden online erfasst (https://sv-online2.beuth-hochschule.de/Portal/). Kennung und Passwort sind dieselben wie für das Belegsystem. Bei Problemen wenden Sie sich bitte an das Hochschulrechenzentrum (Tel. 4504-7777).

Zulässige Noten laut Rahmenprüfungsordnung ( § 21 RSPO 2016) sind: 1.0, 1.3, 1.7, 2.0, ...3.7,4.0 und 5.0, bei einigen Lehrveranstaltungen auch m.E. bzw. o.E. (mit Erfolg/ohne Erfolg). Im Online-Formular sind die jeweils zulässigen Beurteilungsformen bereits vorgegeben.

Drucken Sie die abgeschlossenen Notenlisten aus und geben Sie diese unterschrieben bei Fr. Gamlien im Sekretariat des FB II ab. Halten Sie bitte die Abgabetermine ein. Die Termine sind jeweils 12 Werktage nach Ende der Vorlesungszeit bzw. Ende des zweiten Prüfungszeitraumes (§19(5) RSPO 2016). 

Wenn Studierende, die nicht Ihre Lehrveranstaltung belegt hatten, bei Ihnen schriftlich(!) mit Begründung eine Nachbelegung beantragen, dann haben Sie die Möglichkeit, Namen und Matrikelnummer in der Notenliste einzutragen. Gehen Sie mit dieser Möglichkeit äußerst sparsam um. Ansonsten unterlaufen Sie die Regelung der RSPO 2016, dass die Anzahl der Belegungen auf vier begrenzt ist.

P

Im Dozentenraum A 232a befindet sich Ihr Postfach.

Eine Berechtigung zur Prüfungsteilnahme besteht nur, wenn die Belegung innerhalb der Belegzeit erfolgt ist. Eine Pflicht zur Prüfungsteilnahme besteht nicht. Ein Prüfungsrücktritt ist daher bei Nichtteilnahme nicht notwendig und gibt es nicht mehr.

Innerhalb der Belegfrist (siehe Stichwort Belegfrist) können die Studierenden die Belegung wieder zurücknehmen. (§13(4) RSPO 2016)

Für den zweiten Prüfungszeitraum müssen Sie mit allen Studierenden rechnen, die in der Notenliste erfasst sind und die sich am Semesterende keiner Leistungskontrolle unterzogen haben, sowie mit denjenigen, die eine nicht ausreichende Note (5,0) erzielt haben.

R

Der Rahmenvertrag für Lehraufträge regelt die Pflichten der Lehrbeauftragten und wird einmalig, d. h. bei Ihrem allerersten Lehrauftrag an der Beuth Hochschule, in dreifacher Ausfertigung dem/der Lehrbeauftragten ausgestellt.

Struktur und Tätigkeit der Beuth Hochschule für Technik Berlin, Rechte und Pflichten ihrer Mitglieder sowie der Ablauf des Studiums und der Prüfungen richten sich im wesentlichen nach den folgenden Rechtsvorschriften:

  • Grundordnung der Beuth Hochschule für Technik Berlin
  • Rahmenstudien- und -prüfungsordnung der Beuth Hochschule
  • Ordnung für Praxisphasen an der Beuth Hochschule
  • Ordnung über die Zugangsregelungen und Immatrikulation an der Beuth-Hochschule für Technik Berlin 
  • Satzung zur Evaluation der Lehre an der Beuth Hochschule für Technik Berlin
  • Leitlinien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis und zum Umgang mit wissenschaftlichem Fehlverhalten

Alle Ordnungen sind online auf den Beuth-Hauptseiten.

S

Die Termine der vorlesungsfreien Zeit finden Sie unter www.beuth-hochschule.de/207.

In den Semesterferien sind die Häuser der Beuth Hochschule ebenfalls geöffnet. Das Dekanat ist in der Regel besetzt, Schließungen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Die Stoffpläne (Modulhandbücher) beschreiben verbindlich die Lernziele und Inhalte der Lehrveranstaltungen.

Sie finden sie im Internet auf der Seite des jeweiligen Studiengangs.
Liste aller Studiengänge

Fragen Sie bitte ggf. die Koordinatoren oder Mentoren (siehe Stichwort Koordinatoren).

Die aktuellen Stundenpläne, auch Ihren persönlichen Stundenplan, und soweit verfügbar die Planungen für das nächste Semester finden Sie unter www.beuth-hochschule.de/vrp.

T

§ 24 der Rahmenstudien- und -prüfungsordnung (RSPO 2016) regelt Täuschung, Ordnungsverstöße und Abbruch von Prüfungen.

Bereits das Bereithalten von nicht erlaubten Hilfsmitteln zählt als Täuschungsversuch, die zum Ausschluss von einer Prüfung führen. Die Lehrkraft informiert den zuständigen Prüfungsausschuss darüber schriftlich (§24(1)). Bei Service-Lehrveranstaltungen ist der Prüfungsausschuss des jeweiligen Studiengangs zuständig.

Insbesondere gilt die Bereitschaftsschaltung von elektronischen Geräten, die eine Datenübertragung zulassen, als Täuschungsversuch (§24(9)). Weisen Sie Ihre Studierende vor der Prüfung darauf hin.

In besonders schweren Fällen oder bei wiederholten Täuschungsversuchen kann das zu einer Exmatrikulation führen (§24(4)).

W

Die sog. Wunschzettel für den Einsatz im nächsten Semester werden an die Lehrbeauftragten in der Regel Mitte des laufenden Semesters für das folgende Semester verschickt. Parallel muss für die Stundenplanung die zeitliche Verfügbarkeit im BIS (siehe Stichwort Beuth Informationssystem) eingetragen werden.

Bitte beachten Sie, dass ein Stundenumfang von insgesamt 8 SWS nicht überschritten werden darf. Dies betrifft auch die Lehrbeauftragten, die in mehreren Fachbereichen der Beuth Hochschule unterrichten.

Schicken Sie uns den Wunschzettel auch zurück, wenn Sie voraussichtlich keinen Lehrauftrag für das kommende Semester durchführen wollen, das erleichtert die Planung.

Z

Lehreinheiten Montag bis Freitag Samstag
1. LE 08.00 bis 09.30 Uhr 08.00 bis 09.30 Uhr
2. LE 10.00 bis 11.30 Uhr 09.45 bis 11.15 Uhr
3. LE 12.15 bis 13.45 Uhr 11.30 bis 13.00 Uhr
4. LE 14.15 bis 15.45 Uhr  
5. LE 16.00 bis 17.30 Uhr  
6. LE 17.45 bis 19.15 Uhr  
7. LE 19.30 bis 21.00 Uhr  

Lautet eine Lehrveranstaltungsnote nicht mindestens „ausreichend“, darf die zugehörige Prüfung höchstens zweimal wiederholt werden. Die Anzahl der Prüfungsversuche ist auf drei begrenzt.

Wenn das Modulhandbuch nichts anderes regelt, haben die Studierenden die freie Wahl, ob sie am ersten oder zweiten Prüfungszeitraum an der Leistungsbeurteilung teilnehmen.

Wurde eine Prüfung aus dem ersten Prüfungszeitraum nicht bestanden, dann ist die nächste Wiederholungsmöglichkeit der zweite Prüfungszeitraum. Der zweite Prüfungszeitraum ist vom 16. März bzw. 16. September bis letzten Werktag des betreffenden Semesters. Die für eine Lehrveranstaltung zuständige Lehrkraft soll Zeit und Ort des Prüfungstermins bereits innerhalb der Belegfrist (Stichwort Belegfrist) bekanntgeben, damit die Studierenden bei Terminüberschneidungen planen können, an welchem Prüfungszeitraum sie jeweils teilnehmen.

Die Terminbekanntgabe erfolgt:

Es gibt Fachbereiche, die für ihre Studiengänge im zweiten Prüfungszeitraum den Termin und den Raum zentral planen und festlegen. Erkundigen Sie sich ggf.

Die durch den zweiten Prüfungstermin erzielte Note wird wieder online erfasst. Weiteres zum Ausfüllen der Notenlisten finden Sie unter dem Stichwort Notenlisten.

Weitere bei Prüfungen zu beachtende Punkte finden Sie auch unter dem Stichwort Klausuren/Leistungskontrolle.