Carl Voll-Stiftung

Der Kaufmann Carl Voll, verstorben am 12. August 1984 in Berlin, hat durch Testament die „CARL VOLL - STIFTUNG“ errichtet und angeordnet, dass sie aus seinem Nachlass finanziert werden soll. Die Stiftung hat ihren Sitz in Berlin, Mitglieder des fünfköpfigen Vorstandes sind traditionell ein ehemaliger Mitarbeiter des Stifters und Professoren des Studienganges Gebäude- und Energietechnik der Beuth-Hochschule.

Der erfolgreiche Aufbau der Unternehmungen von Carl Voll war nur durch die Mitarbeit von Ingenieuren der Versorgungstechnik möglich, die an den ehemaligen staatlichen Ingenieurschulen, später Fachhochschulen, ausgebildet wurden.

In Anerkennung dieser auf dem Gebiet der Ingenieurausbildung geleisteten Arbeit wollte Carl Voll einen Anreiz zu anwendungsorientierten Entwicklungen auf dem Gebiet der Versorgungstechnik und dadurch den Praxisbezug der Ausbildung an den Fachhochschulen schaffen. Hierzu sollen die Erträgnisse eines vom Stifter ausgesetzten Vermächtnisses zur Anerkennung entsprechender wissenschaftlicher oder technischer Entwicklungsarbeiten an den Fachhochschulen der Bundesrepublik Deutschland im Wege einer Preisverleihung dienen.

Die Stiftung hat den Zweck, eine Preisverleihung an solche Ingenieure vorzunehmen, welche an den Fachhochschulen Deutschlands auf dem Gebiet der anwendungsbezogenen Versorgungstechnik richtungsweisende Entwicklungsarbeiten durchgeführt oder sich an solchen maßgeblich wissenschaftlich oder technisch beteiligt haben. Derzeit ist der Preis mit 7000€ dotiert.

Im Jahr 1989 wurde erstmals mit Prof. Hans-Joachim Knoblauch, TFH Berlin, ein Preisträger gekürt. Bis heute wurden 13 Ehrenpreise an Professoren von insgesamt 9 Hochschulen vergeben. Weitere Preisverleihungen werden in den nächsten Jahren folgen.

Bisherige Preisträger

1989 Prof. Hans-Joachim Knoblauch, TFH Berlin (heutige Beuth-Hochschule)
1990 Prof. Dipl.-Ing. Helmut Epperlein, TFH Berlin (heutige Beuth-Hochschule)
1991 Prof. Dipl.-Ing. Hans Roos, FHT Esslingen
1992 Prof. Dipl.-Ing. Harald Kopp, FH Köln
1993 Prof. Dr.-Ing. Günter Cerbe, FH Wolfenbüttel
1995 Prof. Dipl.-Ing. Wolfgang Burkhardt, FH München
1996 Prof. Dipl.-Ing. Horst-Ingo Sauerbrey, FH Erfurt
1997 Prof.-Dr.-Ing. Karl-Heinz Lillich, FH Gießen-Friedberg
1998 Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirtschaftsing. Günter Thiel, FH Köln
1999 Prof. Dr.-Ing. Siegfried Baumgarth, FH Braunschweig/Wolfenbüttel
2002 Prof. Dr. rer. nat. Peter Loose, FH Lausitz
2005 Prof. Dipl.-Ing. Klaus Rudat, TFH Berlin (heutige Beuth-Hochschule)
2008 Prof. Dr.-Ing. Rainer Agsten, HTWK Leipzig

Kontakt

Prof. Dr.-Ing. Frank Dittwald
Trabener Str. 63
14193 Berlin
Telefon: 030 8909-4077
E-Mail: frankdittwald(at)t-online.de