Module

Das Masterstudium umfasst drei Semester und ist in Module gegliedert. In allen Modulen sind studienbegleitend Leistungsnachweise zu erbringen.

Neben Grundlagen in der Modellierung und Systemsimulation werden in den ersten beiden Studiensemestern simultan vertiefende ingenieurwissenschaftliche, betriebswirtschaftliche und gesellschaftswissenschaftliche Kenntnisse vermittelt. Dabei erfolgt eine Fokussierung auf strategische Aufgabengebiete in Unternehmen und auf Themen, die für eine zunehmend unternehmensübergreifende und internationale Zusammenarbeit von besonderer Bedeutung sind.

Über insgesamt vier Wahlpflichtmodule besteht die Möglichkeit, die Fähigkeiten den eigenen Neigungen entsprechend zu vertiefen.

Die Lehrveranstaltungen werden in kleinen Gruppen nach seminaristischem Prinzip durchgeführt: Vortrag und Diskussion wechseln in pädagogisch sinnvoller Weise.

Übungen dienen zur Vertiefung des Lehrstoffes und vermitteln praxisbezogene Methoden und Verfahrenstechniken.

Das dritte Studiensemester umfasst die Abschlussprüfung und das Studium Generale mit einem Angebot an gesellschaftspolitischen und sozialen Fachinhalten sowie Fremdsprachen. Die Abschlussprüfung besteht aus der Anfertigung einer entweder theoretisch oder praxisorientiert abgeleiteten Abschlussarbeit, einem begleitenden Abschluss-Seminar und einem Kolloquium. 

Sie finden das Modulhandbuch auf den Hauptseiten der Beuth Hochschule.

Studien- und die Prüfungsordnung

Es gelten die Studien- und die Prüfungsordnung für den konsekutiven Master-Studiengang „Wirtschaftsingenieurwesen/Maschinenbau“, veröffentlicht in den Amtlichen Mitteilungen der Beuth Hochschule.

Sie finden die Studien- und Prüfungsordnung auf den Hauptseiten der Beuth Hochschule.