Von Radiologie bis Strahlentherapie – Medizinische Physik im Westen der Hauptstadt erleben

Abbildung 1: Linearbeschleuniger der Firma Varian Medical Systems bei der Qualitätssicherung der bildgestützten Strahlen-therapie (IGRT)
Abbildung 2: Medizinphysik-Experte bei der Bestrahlungsplanung [1]

Die Entdeckung der Röntgenstrahlen Ende des 19. Jahrhundert revolutionierte die Medizin und ließ neue Methoden entstehen, die seither an Bedeutung in der Diagnostik und Therapie gewinnen. Im Rahmen eines Praktikums in der medizinischen Physik am Vivantes MVZ in Spandau können Erfahrungen in den vielfältigen Aufgabenbereichen eines Medizinphysik-Experten (MPE) im klinischen Alltag gesammelt werden.

Im Westen der Hauptstadt nördlich der Zitadelle liegt das Vivantes Klinikum Spandau. Neben zahlreichen Fachbereichen wie der Radiologie und der interventionellen Therapie befindet sich im Klinikum eins der drei MVZs für Strahlentherapie der Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH in Berlin. An zwei Linearbeschleunigern und einem Afterloadinggerät werden jährlich mehr als 1000 Patienten behandelt.

Der Medizinphysik-Experte

Mit Inkrafttreten des neuen Strahlenschutzgesetzes im Oktober 2017 und der überarbeiteten Strahlenschutzverordnung im Dezember 2018 ist der Aufgabenbereich eines MPE erweitert und seine Position gestärkt worden. Vom Strahlenschutz des Personals und der Patienten bis hin zur Qualitätssicherung wirkt der MPE im klinischen Alltag verantwortungsvoll mit. Am Standort Spandau arbeiten sechs MPEs und eine Physikassistenz Hand in Hand mit den Fachärzten für eine optimale Patientenversorgung.

Theorie aus dem Studium praxisnah angewendet

Die Tätigkeiten während des Praktikums sind vielfältig und abwechslungsreich gestaltet. So ist es möglich, in die Bereiche der Strahlentherapie, Nuklearmedizin und der Radiologie Einblicke zu erhalten und das eigene Wissen zu erweitern. Mit der Unterstützung der MPEs werden die Aufgaben zur Qualitätssicherung an den medizinischen Geräten sowie die Bestrahlungsplanung erlernt. Die Theorie aus den Modulen des Studiengangs (u.a. Medizinische Messtechnik 1 und Radiologie und Dosimetrie) hilft beim Verständnis und wird praxisnah im Klinikbetrieb angewendet. In einem kompetenten und aufgeschlossenen Team können somit viele praktische Erfahrungen vor allem im Bereich der Strahlentherapie gesammelt werden. Damit ist man für ein künftiges Masterstudium der Medizinphysik gut gerüstet. 

Quelle:

[1] https://www.vivantes-mvz.de/fileadmin/_migrated/RTE/RTEmagicC_MVZ_SP_Strahlen_3.jpg

Vivantes MVZ Spandau