Eine Messung am Synchrotron mit der Xploraytion GmbH
Die Nutzung von Sychrotronstrahlung zur Untersuchung kleinster Objekte und Strukturen.

a) Synchrotron Soleil von außen
b) Synchrotron µCT von Knochen mit vergrößerten Ausschnitten einer Knochenzelle (Lakune)
c) Messkammer im Synchrotron Soleil

Das im Studium angesetzte Praktikum verbrachte ich bei der Xploraytion GmbH. Die Firma ermöglicht den Zugriff auf zerstörungsfreie röntgenbasierte Messmethoden, wie zum Beispiel die Synchrotron-Computertomographie. Sie stellt dabei die Schnittstelle zwischen den wissenschaftlichen Messeinrichtungen und der Industrie dar und ist selbst bei der Messung, Bearbeitung und Analyse der Daten tätig. Xploraytion GmbH

Synchrotron Soleil

Im Zuge meines Praktikums bekam ich die Möglichkeit eine Messung am Synchrotron Soleil in Paris mitzuerleben.

Ein Synchrotron ist im Allgemeinen ein Teilchenbeschleuniger, in welchem geladene Teilchen auf sehr hohe Energien beschleunigt werden. Diese beschleunigten Teilchen können im Synchrotron im dafür vorgesehenen Speicherring gespeichert werden. Um die geladenen Teilchen auf der Kreisbahn des Speicherrings zu halten, werden spezielle Magnete verwendet. Bei der Richtungsänderung der Teilchen, die sie erfahren, wenn sie von den Magneten abgelenkt werden, wird die sogenannte Synchrotronstrahlung frei, welche dann im Synchrotron für Messungen genutzt wird. Die Strahlung kann Wellenlängen im Bereich von Infrarot bis Röntgen vorweisen und besitzt eine sehr hohe Intensität.

Das Synchrotron Soleil besitzt im Speziellen Elektronen als geladene Teilchen, welche im Speicherring nahezu Lichtgeschwindigkeit erreichen. Synchrotron Soleil

Eigene Erfahrung

Unsere Messzeit am Synchrotron betrug 24h. Meine Aufgaben waren die Vorbereitung der einzelnen Proben und das Sammeln von Wissen während der Beobachtung des gesamten Messprozesses. Der Messprozess bestand aus dem Messen der Proben, in unserem Fall also die Aufnahme der µCTs von den Proben, und dem Rekonstruieren der Daten. Im Nachhinein wurden dann in Berlin alle Daten bearbeitet und analysiert.

Die aus dem Studium gelernten Grundlagen halfen mir bei dieser Erfahrung sehr, da wir zum Beispiel in dem Modul „Bildgebung und Verarbeitung“ und dem zugehörigen Labor sehr viel über Computertomographie und die Mathematik hinter der Rekonstruktion der Daten, wie auch einiges über das Synchrotron, gelernt haben. In den sämtlichen Programmier-Modulen des Studiums wurde auch eine gute Wissensbasis für das Programmieren in verschiedenen Programmiersprachen geschaffen, was mir während des Praktikums bei der Analyse der Daten sehr geholfen hat.