PVcomB - Kompetenzzentrum Dünnschicht- und Nanotechnologie für Photovoltaik Berlin - Silizium Gruppe

Am PVcomB werden Dünnschicht-Photovoltaiktechnologien und -produkte anhand von industrienahen Referenzlinien entwickelt. So kann aktiv bei der Prozessierung von Dünnschicht-Silizium sowie Heterojunktion Solarzellen mitgeholfen und die gesamte Fertigungskette kennengelernt werden.

Des Weiteren erhält man einen umfangreichen Einblick in die verschiedenen analytischen Messmethoden zur Charakterisierung der zuvor produzierten Solarzellen.
Die Schwerpunkte des Praktikums waren das Charakterisieren von Solarzellen und dünnen Schichten (IV-Messungen, Photolumineszenz, Absorptions- & Reflektionsmessungen, Transmission Line Method), das Laser Marking und Scribing, der Siebdruck sowie die Mithilfe beim Planar- und Rohrtargetwechsel in den Sputteranlagen.

Praxisnahe Umsetzung von Lehrinhalten des Studiengangs Physikalische Technik - Medizinphysik

Für das Praktikum am PVcomB sind vor allem die Halbleitervorlesung sowie auch das Labor zur physikalischen Messtechnik eine gute Vorbereitung, da sie ein Grundverständnis bezüglich der Funktionsweise und der Analytik von Solarzellen bieten. Darüber hinaus kann man auch das erlangte Wissen aus dem Bereich der optischen Gerätetechnik beim Umgang mit den verschiedenen Lasern zur Strukturierung und Markierung der Solarzellen nutzen. Das Labor zur technischen Physik mit den Versuchen zur Vakuumtechnik helfen beim Verständnis der Funktionsweise der Sputteranlage. Die Grundkenntnisse in der Programmiersprache LabView aus Programmieren 2 bieten eine erste Orientierung, da viele Messgeräte in der Analytik über LabView angesteuert und bedient werden.

Links

Helmholtz Zentrum Berlin Projekt PVcomB