Berliner Glas KGaA Herbert Kubatz GmbH & Co.

Praktikum bei Berliner Glas KGaA Herbert Kubatz GmbH & Co.– einem weltweit führenden Anbieter von optischen Komponenten, Baugruppen und Systemen

Praktikantin bei Berliner Glas zu sein bietet einen guten Einstieg in ein technisches Arbeitsumfeld und vermittelt sowohl praktische Erfahrung in Teamarbeit als auch Eigenverantwortlichkeit für ein Projekt.

Berliner Glas KGaA integriert Optik, Mechanik und Elektronik zu innovativen Systemlösungen. Diese Systeme finden hier in vier verschiedenen Bereichen Anwendung: Halbleiterindustrie, Medizintechnik, Weltraumtechnik und Lasertechnik.

Die Medizitechnik - Abteilung

Diese Abteilung arbeitet für optisch-mechanische und opto-elektrische Anwendungen wie Zahnendoskope, die bestmögliche Bildqualitäten erzielen. Dafür sind Kenntnisse u.a. von Fügetechnologien, Lichttechnologien, Beschichtungen und Reinraumtechnologien im Bereich der Forschung entscheidend.

Das gewonnene theoretische Wissen von verschiedenen Modulen des Studiengangs wie bildgebende Verfahren (z.B. Bildentstehung) und physikalische Messtechnik (z.B. aktive und passive Sensoren) half mir den Inhalt meines Versuchs leichter zu verstehen und über die Bedeutsamkeit des Lichts und dessen Anwendungen in der Medizintechnik erfahren.

Die Festigkeit einer Klebung

Mein Praktikum beschäftigte sich vorrangig mit den Eigenschaften eines Klebstoffes. Ich lernte dadurch seine Relevanz in der optischen Industrie kennen. Meine Aufgabe war es, die Stabilität einer Klebeverbindung in Abhängigkeit von dem Aushärteprozess zu erforschen. Diese Stabilität muss den Anforderungen an das Endprodukt und der EN 60721-3-2 „Klassifizierung von Umweltbedingungen“ erfüllen.

Das Ziel des Versuchs war die Reduktion der Aushärtezeit von einem optischen Klebstoff. Die Klebung erfolgt direkt nach einer mikrometer-genauen Justage durch eine firmeneigene „Alignment“-Maschine. Durch diese werden Sensor-Modulator-Baugruppen aufgebaut, die später in eine hochpräzise Zahnkamera eingesetzt werden. Nach einer Recherche zu den Grundlagen und Hilfsmitteln für meine Tätigkeit, sowie der Absprache mit meinem Betreuer und anderen Kollegen, untersuchte ich das Verhalten des Klebstoffes. Durch die Betrachtung seiner Viskosität während der Aushärtung mittels UV-Licht konnte ich eine geringere notwendige Aushärtezeit aufzeigen. Dafür sind besonders Eigenschaften wie die Viskosität des Klebers, die Transmission des Lichts durch das Bauteil und die Lichtintensität, sowie die einwirkende mechanische Kraft von entscheidender Bedeutung.

Meine Hilfe bei der Produktion

Wenn wir über Produktion reden, ist die Zeit ein ausschlaggebender Faktor. Die Reduktion der Prozessdauer ermöglicht die Steigerung der Produktivität. Die hohe Bedeutsamkeit dieses Faktors hat mich während meines Praktikums am meisten beeindruckt. Das Erlernen der richtigen Protokollanfertigung, bei den Versuchen innerhalb meines Studiums, hat mir im Praktikum bei der Prozessoptimierung sehr geholfen, da die Dokumentation der Experimente ein großer Bestandteil meiner Arbeit war.

Rheometer
SEMO