Die eagleyard Photonics GmbH - Halbleiterlaser Hersteller

Bereits 6,5 Jahre schwebt eagleyard Photonics im Weltall... oder zu zumindest ihre Hochleistungslaserdioden in der Gaia Raumsonde.

Bei der eagleyard Photonics GmbH, im Südosten Berlins, wird nicht nur viel geforscht, sondern auch fleißig produziert. Das 2002 gegründete Unternehmen, welches Laserdioden entwickelt, beliefert die verschiedensten Branchen von der Industrie, über die Medizinphysik, bis hin zur Raumfahrt.

Was kann man sich unter Hochleistungslaserdioden vorstellen?

Trotz der geringen Gehäusegröße der vor Ort produzierten Laser von maximal 3 cm, können diese ohne jegliche Verstärker eine Ausgangsleistung von 90 Watt im Pulsbetrieb erzielen. Außerdem lassen sich die Laser bei Minus- sowie bei hohen zweistelligen Plusgraden betreiben und haben dabei eine Lebenszeit von mindestens 8000 Stunden.

Verantwortungen im Unternehmen

Während meiner Zeit bei eagleyard in der Abteilung Forschung und Entwicklung führte ich im Labor viele Messungen bezüglich der charakteristischen Eigenschaften der Laser durch. Dazu gehörte das Aufbauen eines Messplatzes und dessen Justage, sowie das Aufnehmen und Auswerten der Messdaten. Einige Bauteile konnte ich aus dem Hochschul-Labor “optische Gerätetechnik” wiedererkennen, was mir den Einstieg erleichterte. Außerdem war die Betreuung genau im richtigen Maß zwischen selbstständigem problemlösendem Denken und Hilfestellungen bei Fragen und Schwierigkeiten.

Ich durfte eigene kleine Projekte bearbeiten und trug für diese die Verantwortung. Dadurch konnte ich unter anderem meine Programmierfähigkeiten in LabVIEW verbessern, sowie meine ersten Erfahrungen mit einem Hexapod bei der Fasermontage machen. Des Weiteren konnte ich mich im dreidimensionalen technischen Zeichnen ausprobieren und lernte die Software Autodesk Inventor und SolidWorks kennen.

Nähere Informationen zueagleyard Photonics GmbH

Hexapod, der die Faserkopplung auf 100 nm genau ermöglicht
Ein roter Laser mit der Wellenlänge 633 nm bei der externen Kopplung in eine Glasfaser