Das Helmholtz Zentrum Berlin als Praktikumsplatz

Protonentherapie von Augentumoren

In Deutschland erkranken Menschen oftmals an malignen Aderhautmelanomen. Seit Juni 1998 führen das Helmholtz Zentrum Berlin (HZB) und die Charité die Protonentherapie durch, um diese Tumore zu behandeln. Bei 96% der Patienten kann der Tumor kontrolliert und die Sehkraft erhalten werden. Bei den restlichen 4 % muss das Auge nachbehandelt und im schlimmsten Fall entfernt werden. In meiner Praxisphase durfte ich die physikalischen Prozesse, die hinter dieser Therapie stecken, näher kennenlernen und mich mit diesen auseinandersetzen.

Ich bin fasziniert, wie groß und komplex die Anlage des Beschleunigers ist und was im Hintergrund während einer Bestrahlungstherapie abläuft. Die Anlage besteht aus zwei Vorbeschleunigern, einem Hauptbeschleuniger und Strahlführungselementen, damit die Protonen ungebremst in einem luftleeren Raum zum Therapieplatz geführt werden. Es gibt viele Vakuumgeräte, dessen Parameter (z.B. Druckwerte) und Ventile regelmäßig kontrolliert werden müssen. Zusammen mit einer Kollegin habe ich diese Kontrolle durchgeführt und gegebenfalls Auffälligkeiten notiert. Außerdem müssen regelmäßige Tests an der Kobalt-Quelle durchgeführt werden. Dabei werden die Sicherungsmechanismen der Quelle auf ihre Funktion überprüft. Die Kobalt-Quelle dient am HZB zum Strahlenhärtetest von elektronischen Bauelementen. Es wird besonders die Lebensdauer der Elektronik überprüft und welche Auswirkung die Strahlung auf sie hat.

Praxisnahe Umsetzung von Lehrinhalten unseres Studiengangs Physikalische Technik – Medizinphysik

Ich habe während meines Praktikums vor allem die vermittelten Inhalte aus dem Kernphysik-Labor und dem Radiologie Modul anwenden können und konnte mein Wissen sehr gut umsetzen. Was mir besonders gut am HZB gefallen hat ist, dass dort Theorie und Praxis wunderbar kombiniert werden. Und falls es doch einmal zu Verständnisschwierigkeiten kam, konnte ich mich mit meinen Fragen an meine Arbeitsgruppe wenden, die mich die ganze Zeit hinweg unterstützt hat.

Van-de-Graaff-Beschleuniger