Abschlusspräsentation und Diskussion des Workshops "IM/MATERIAL THEATRE SPACES! Connecting past and future visions of theatre architecture"

Freitag, 12. April 2019
Komische Oper Berlin

In einem zwölftägigen Workshop haben 20 internationale TeilnehmerInnen 6 Vermittlungsstrategien für historische und zukünftige Theaterarchitekturen sowie deren digitale Umsetzung in physischen, augmentierten und virtuellen Räumen erarbeitet. Zwei konkrete Berliner Theater stehen dabei im Zentrum der Untersuchung. Zum einen: das nicht mehr existierende Große Schauspielhaus von Architekt Hans Poelzig, dessen 100-jähriger Geburtstag 2019 gefeiert wird. Zum anderen: das existierende Gebäude der Komischen Oper Berlin, das sich demnächst, wie viele Theater derzeit, in Umbau- und Sanierungsprozessen befinden wird. Zukünftige Visionen, Objekte aus Theaterarchiven und Artefakte im Stadtraum, sollen mithilfe von Virtual und Augmented Reality für Fachpublikum, für Planer und für Besucher vor Ort erfahrbar gemacht werden.

DozentInnen: Franziska Ritter, Pablo Dornhege mit Hubert Eckart und Prof. Dr. Bri Newesely

Schirmherrin für den Workshop ist die DTHG (Deutsche Theatertechnische Gesellschaft e.V.)
im Rahmen des Projektes „Theatre Landscape",
gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien - im Europäischen Kulturerbe-Jahr „Sharing Heritage".
Kooperationspartner: Komische Oper Berlin, Stadtmuseum Berlin Theatersammlung, TU Berlin Bühnenbild_Szenischer Raum, Get Grover

more Information you find here:
Heritage DTHG