Dual studieren an der Beuth Hochschule

Studieninhalte
Das duale Studium Betriebswirtschaftslehre umfasst sieben Semester. In den ersten sechs Semestern wechseln sich die 13-wöchigen Theorie- mit den zehnwöchigen Praxisphasen ab. Im 7. Semester wird die Bachelor-Arbeit geschrieben. Damit werden Theorie und Praxis ideal miteinander verbunden. Das Bachelor-Studium schließt mit dem Bachelor of Arts (B.A.) ab. Alle Studieninhalte finden sich in der Studienordnung und im Modulhandbuch des Studienganges.
Der Bachelorabschluss ist Zulassungsvoraussetzung für ein Masterstudium. An der Beuth Hochschule kann das Studium im berufsbegleitenden Masterstudiengang Management und Consulting fortgesetzt werden.

Praxisphasen
An der Hochschule vertiefen die Studierenden ihr Fachwissen in allen Gebieten der Betriebswirtschaftslehre. In den Praxisphasen wenden sie dieses Wissen vor allem in den Kerngebieten der Betriebswirtschaft - zum Beispiel Rechnungswesen, Controlling, Marketing, Projekt- und Personalmanagement - praktisch an. Die Studierenden bearbeiten also in den sechs Praxisphasen mehrere betriebswirtschaftliche Aufgabenstellungen. Dabei werden Sie von betrieblichen Betreuer/innen (mit einem akademischen Abschluss und mehrjähriger Berufspraxis) qualifiziert begleitet.

Vorteile für Studierende
Duale BWL-Studierende können ihren akademischen Abschluss in sieben Semestern erreichen. Gleichzeitig sammeln sie über sechs Semester vielfältige Praxiserfahrungen und können ihre beruflichen Kompetenzen im Unternehmensalltag kontinuierlich weiterentwickeln. Die Beuth Hochschule bereitet ihre Studierenden damit wissenschaftlich fundiert und praxisnah auf das Berufsleben vor. Unsere Studierenden schätzen das abwechslungsreiche Lernklima an der Beuth Hochschule, denn die herausfordernde Mischung aus Theorie und Praxis entwickelt ihre Stärken in jeder Hinsicht.