Nachfolgend finden Sie Themenvorschläge für Masterarbeiten. Diese verstehen sich als Vorschläge und können ggf. individuell angepasst werden. 

Der Frachtkahn Agnes, gebaut 1911, liegt an der Oberbaumbrücke und soll zukünftig für Retreats, Meditation und Trainings zur Verfügung stehen. Die Energieversorgung soll bestenfalls aus 100% Erneuerbaren Energien erfolgen. Im Rahmen der Masterarbeit soll dazu ein individuelles Versorgungskonzept erstellt und mit der Crew der Agnes diskutiert werden. Dabei ist zu berücksichtigen, dass u.U. nicht immer Landstrom zur Verfügung steht und dass Deckaufbauhöhen von 4 Metern ab Wasserspiegel für Durchfahrten unter Brücken nicht überschritten werden dürfen.

Die Arbeit wird in Kooperation mit der DGS-Berlin (Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie) durchgeführt und kann u.U. in Verbindung mit einer Anstellung als studentische Hilfkraft bei der DGS verbunden werden.

Kontakt DGS:               Berit Müller, bm@dgs-berlin.de, 030 / 293812-60
Ansprechpartner BHT:  Prof. Dr.-Ing. Patrick Jochum

In Analogie zum EnEV-Referenzgebäudeverfahren, welches die Bewertung des jährlichen Wärmebedarfs zum Heizen erlaubt, soll ein Verfahren entwickelt und in einem Modell (Excel, Matlab, App o.Ä.) implementiert werden, welches die graue Energie und die damit einhergehenden verursachten CO2-Emissionen vergleichbar macht. Hierzu ist ein Referenzfall ("graue Energie") zu definieren und die Abweichung des konkreten Bauvorhabens oder bereits bestehenden Gebäudes in Form eines Farbstrahls und/oder Energieklassen zu veranschaulichen.

Ansprechpartner: M.Sc. Julia Lempik, Prof. Dr.-Ing. Patrick Jochum

Kooperationspartner:    BAKA Bundesverband Altbausanierung e.V.

Im Zuge der energetischen Sanierung von Altbauten fallen immer wieder Themen aus der Praxis an. Diese können direkt mit dem BAKA besprochen werden.

Hin und wieder bietet das BAKA auch Stellen für studentische Hilfskräfte an. Bitte schauen Sue hier nach oder direkt bei BAKA.

Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. Patrick Jochum

Für die Messwerterfassung am Versuchstand auf dem Dach des Hauses Bauwesen sollen die Messwerte benutzerfreundlich dargestellt werden und für die Auswertung vorbereitet werden (gerne in Kooperation mit Thema "Entwicklung eines Referenzgebäudeverfahrens für graue Energie in Baustoffen" und "Energieeffizienz im Altbau").
Stichpunkte zur Tätigkeiten:
-    Praktische Inbetriebnahme des Versuchstandes unter Zuhilfenahme schon abgeschlossener Untersuchungen,
-    Automatisierung der Auslesung und Anzeige von unterschiedlichen Messwerten und Speicherung in geeignetem Format,
-    Entwicklung Software-Tool (ggf. auf Excel-Basis) zur Datenerfassung, Filterung (Zeitraum, Parameter etc.) und grafischen Darstellung der Ergebnisse,
-    Entwicklung eine App zur Fernabfrage der Betriebsparameter,
-    Darstellung von Messergebnissen in Kooperation einer weiteren Abschlussarbeit, die sich mit der Bewertung der Leistungsfähigkeit des Versuchsstandes beschäftigen wird (Studiengang Gebäude- und Energietechnik oder Architektur).
Interessenten wenden sich an: Prof. Dr.-Ing. Martin Behne, behne@beuth-hochschule.de