Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) Fachbereich 8.4. akustische und elektromagnetische Verfahren

“Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) ist eine wissenschaftlich-technische Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Sie prüft, forscht und berät zum Schutz von Mensch, Umwelt und Sachgütern.“ Quelle: BAM

Der Fachberiech 8.4 beschäftigt sich mit akustischen und elektromagnetischen Verfahren in der Zerstörungsfreien Materialprüfung. Dazu gehören unter anderem Ultraschall, Wirbelstrom und Streufluss. Im Kern bezog sich das Praktikums auf das Aneignen von Wissen zu den Themen, indem verschiedene Versuche und Prüfaufgaben eigenständig durchgeführt wurden. Wer Interesse an den Themen hat, wird bei der BAM im Fachbereich 8.4. glücklich.

Praxisnahe Umsetzung von Lehrinhalten des Studiengangs Physikalische Technik – Medizinphysik

Die angewandten Lerninhalte beschränken sich auf die Experimentalphysik-Vorlesungen und -Übungen (Grundlagenphysik) und die Vorlesungen und Übungen im Bereich der Medizinischen Messtechnik. Ebenso werden praktische Inhalte aus dem Studium, z.B. Löten, regelmäßig angewandt. Einige Themen mussten jedoch während der Arbeit bei der BAM erarbeitet werden, da diese nur oberflächlich oder gar nicht im Studium bearbeitet werden, darunter Zerstörungsfreie Prüfverfahren (ZfP) oder Giant Magneto Resistance (GMR).

In der BAM entwickelte Wirbelstromprüfsanordung. Dabei werden ein einfacher Kupferdraht als Sendeeinheit und mehrere GMR-Sensoren als Empfänger eingesetzt.
In der BAM konzipiertes Gradiometer, welches GMR-Sensoren beinhaltet.